Dom Pedro Baía Club
Tel.: +351 291 969 500
Fax: +351 291 969 501
E-mail:
baia.reservations@dompedro.com

Unsere HotelsTagungsanfrageClub CardDas UnternehmenAktuelles
Reservierungen
Unterbringung
Unsere Serviceleistungen
Restaurants und Bars
Anfahrtsbeschreibung
Unsere Sportangebote
Stadtrundgang
Wahrzeichen
Concierge Choice
Multimedia Gallerie
Fotos



 
Dom Pedro > Unsere Hotels > Madeira Insel - Dom Pedro Baía Club > Wahrzeichen



Funchal by night

 

Varandim_Bruma.jpg  

 

camara_lobos.jpg

 

 

 

 




Wahrzeichen

Funchal Die Hauptstadt des Archipels befindet sich an der Südküste der Insel, in einer wunderschönen Bucht, umspült vom warmen Wasser des Atlantischen Ozeans und umgeben von hohen, grünen Bergen und tiefen Tälern.

Monte besitzt einige der schönsten historischen Schlösser in einer zauberhaften ländlichen Umgebung, die den Charme längst vergangener Tage ausstrahlen. Der Ort wird daher oft auch mit Sintra auf dem portugiesischen Festland verglichen.

Ribeiro Frio – Balcões Wenn Sie Funchal hinter sich lassen, fahren Sie in Richtung Ribeiro Frio. Auf dem Weg zur Bergspitze kommen Sie an verschiedenen interessanten Orten vorbei, wie z.B. Ribeiras das Cales und Chão da Lagoa, die zum ökologischen Park Funchal gehören, und schließlich den beiden höchsten Punkten Madeiras, dem „Pico Ruivo“ und dem „Pico do Arieiro“.

Caniço ist ein wichtiges Touristenzentrum ungefähr 10 km von der Hauptstadt entfernt. Hier begegnet einem das typische bunte, geschäftige Treiben einer Kleinstadt, und der Strand von Caniço de Baixo ist ein Paradies für Urlauber.

Garajau, ein reizvoller Küstenort zwischen Funchal und Caniço, der seinen Namen von den unzähligen garajaus (Seeschwalben) bekam, die dort ihren Nistplatz gefunden haben.
Im Vorgebirge Ponta do Garajau steht eine riesige Christusfigur. Das Naturreservat von Garajau wurde 1986 gegründet.
Mit seiner biologischen Vielfalt und dem extrem klaren Wasser bietet es ideale Bedingungen für Taucher, und hat sich in der internationalen Taucherszene bereits einen Namen gemacht.

Ostküste  An der Ostküste Madeiras findet man sehr unterschiedliche Landschaften, vom kargen Ödland der Ponta de São Lourenço in Caniçal bis hin zu den hohen, grünen Gipfeln von Machico und Santo da Serra.

Cabo Girão (die zweithöchste Meeresklippe der Welt).

Nordküste  Die Nordküste der Insel besticht durch noch weitgehend unberührte Natur. Hohe Berge, tiefe Täler mit reicher Flora und Fauna bestimmen hier die Landschaft, die zum Laurissilva-Wald (Lorbeerwald) gehört, einem Überbleibsel längst vergangener Zeiten, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Am besten kann man die Nordküste beim schländern durch das Waldgebiet erkunden, und dabei die wunderschönen Landschaften genießen, die in das Meer einzutauchen scheinen, oder man nimmt ein erfrischendes Bad in einem der vielen natürlichen Swimmingpools. Wenn Sie der Nordküste Madeiras einen Besuch abstatten, sollten Sie unbedingt zwei Orte von naturwissenschaftlicher und bildungstechnischer Bedeutung besichtigen: Die Höhlen von São Vicente und das angrenzende Vulkanzentrum.

 

 
Folgen Sie uns